FELI & PEPITA
Artists

Vita

Pepita von Ehrenfeld
Born 1965 in Wesseling, a german industrial city, she lives and works in Cologne, since 1984.
At the age of 12 she discovers her talent for painting and develops her passion for art and fashion.
Studies of art history, african studies und islam science at University of Cologne 1984-1988.
Paintings, photographic works and installations since 1986.
Since 1988 work as fashion stylist for fashion, commercials and celebrities.
Since 1992 freelance fashion editor for magazines like Kid´s Wear Magazine, Donna, Stern, Bunte, Gala, Cosmopolitan and Fashion Today. 
The first collaboration with Feli Fla in 1993 on the project “Oostendenaars“, by photo artist Johannes Booz, which was exhibited at the Musée des Beaux-Arts, Oostende, Belgium and printed as book.
Costume design for the movie „I love you baby“, directed by Nick Lyon in 1998.
Between 1996 to 2002 numerous travels take her to the United States, to work in LA, Miami, San Francisco and New York.
From 2003 to 2006 she visited several times Cape Town and Johannesburg, South Africa.
Other travels take her to countries in Asia, like India, Vietnam, Thailand, Laos and Cambodia.
As stylist she collaborates with many famous photographers like Tim Petersen, Nick Clements, Markus Jans, Andy Tan, Elliston Lutz and Marcel Hartmann, to name a few.
Since 2007 she works together with Feli Fla on their common art production and photographic work.


Feli Fla
Born 1963 in Bergneustadt, the son of a German-Algerian couple moves immediately with his family to Wesseling, Germany.
From 1983-1990 studies of German literature, political science, sociology and philosophy at University of Cologne.
Member of several music bands and projects, like Sally Davis Junior and New Sonic. Concerts, performances and LP / CD´s, 1986-2001.
Freestyle video / photographic works and sound installations, since 1985.
Beside his musical work he becomes a Puppeteer for german TV Show „Hurra Deutschland“ from 1989 - 1992.
Always interested in people, in 1992 he starts working as a freelance casting agent and walks around with his camera to find new talents and faces.
At the same time, he is one of the founding members and editor of the Kid´s Wear Magazine.
From 1998 to 2000 he works in Düsseldorf as copywriter for an international advertising agency. 
Since 2001 he works as photographer, fashion stylist and costume designer for music videos, advertising and fashion. This work takes him to numerous places around the world.
He runs the party series Discorobics and Dorfdisco in Cologne clubs as DJ and host.
Fell in love with Pepita von Ehrenfeld in 1981. Start common art production in 2007.


FELI & PEPITA come from the world of fashion. Their works are inspired by a variety of textiles and fabrics that are used either as stand-alone material for their artworks or - as in their photography - focus on a special quality in each case. The independent characteristics of the material - the curvature of its surface, the haptic structure, the individual reflection of light - is the starting point. The two are working along the possibilities which derive from the material itself; its essence is conveyed into new contexts through form- finding. Often, the work concentrates on specifics of the material, such as flesh-colored stockings turn into soft, fragile animal skins, or a lively mosaic forms from fashion photography of fur coats. However, there are also surprising turns in which, for example, the inconspicuous potential of black plastic cords is activated into a thick shiny Rapunzel braid. Color combinations, patterns and structures are central in the photography of FELI & PEPITA. The compilation of many similar images to one common work directs the sight on both, the totality and the individual image. Here, the fashion related background crystallizes into an interest in the cultural codes of clothing. The two observe accurately how subtle features of recognition, often used by their wearers for conscious and fine distinction, are democratized by their own success through increasing publicity. In the end, these features spread themselves in form of plagiarisms and imitations far beyond their original contexts, like the well known Burberry pattern. FELI & PEPITA mark the variety of materials that determines the western everyday life as a carrier of cultural references. They are always able to tell a bit more than what seemed possible at first glance.
Melanie Bono, Independent Curator, Munich, Germany


Pepita von Ehrenfeld
Geboren 1965 in der Industriestadt Wesseling, lebt und arbeitet seit 1984 in Köln.
Im Alter von 12 entdeckt sie ihr Talent für die Malerei und entwickelt ihre Leidenschaft für die Kunst und die Mode.
Studium der Kunstgeschichte, Islamwissenschaft und Afrikanistik an der Universität zu Köln von 1984 bis 1988.
Gemälde, Fotoarbeiten und Installationen seit 1986.
Seit 1988 Arbeit als Stylistin für Mode, Werbung und Celebrities.
Freischaffende Moderedakteurin für Zeitschriften wie Kid's Magazine Wear, Donna, Stern, Bunte, Gala, Cosmopolitan und Fashion Today ab 1992.
Die erste Zusammenarbeit mit Feli Fla im Jahr 1993 auf dem Projekt "Oostendenaars", von Fotokünstler Johannes Booz, das im Musée des Beaux-Arts, Oostende, Belgien ausgestellt und als Fotobuch gedruckt wurde.
Kostümbild für den Film „I Love You Baby" unter der Regie von Nick Lyon im Jahr 1998.
Zwischen 1996 bis 2002 reist sie immer wieder in die Vereinigten Staaten, wo sie in LA, Miami, San Francisco und New York arbeitet.
Von 2003 bis 2006 besucht sie mehrmals Kapstadt und Johannesburg, Südafrika.
Weitere ausgedehnte Reisen führen sie nach Asien und Südamerika, nach Indien, Vietnam, Thailand, Laos, Kambodscha, Chile und Argentinien.
Als Stylistin arbeitet sie mit vielen namhaften Fotografen wie Tim Petersen, Nick Clements, Markus Jans, Andy Tan, Elliston Lutz und Marcel Hartmann, um nur einige zu nennen.
Seit 2007 arbeitet sie zusammen mit Feli Fla an ihrer gemeinsamen Kunstproduktion und fotografischen Arbeiten.


Feli Fla
Geboren 1963 in Bergneustadt als Sohn eines Deutsch-Algerischen Paares, zieht er sofort mit seiner Familie nach Wesseling. Lebt und arbeitet seit 1984 in Köln.
Von 1983-1990 Studium der Germanistik, Politikwissenschaft, Soziologie und Philosophie an der Universität zu Köln.
Mitglied in mehreren Bands und Projekten, wie Sally Davis Junior und New Sonic. Konzerte, Performances und LP / CDs, 1986-2001.
Freestyle-Video- / Fotoarbeiten und Klanginstallationen, seit 1985.
Neben seiner musikalischen Arbeit wird er Puppenspieler für die TV Show "Hurra Deutschland“, 1990-1992.
Immer interessiert an Menschen, beginnt er im Jahr 1992 als freier Casting-Agent zu arbeiten und ist stets mit seiner Kamera unterwegs, um neue Talente und Gesichter zu finden.
Von 1998 bis 2000 arbeitet er in Düsseldorf als Texter für eine internationale Werbeagentur. Seit 2001 arbeitet er als Fotograf, Stylist und Kostümbildner für Musikvideos, Werbung und Mode. Diese Arbeit führt ihn an zahlreiche Orte auf der ganzen Welt.
Er betreibt die Partyreihen Discorobics und Dorfdisco in Kölner Clubs als DJ und Veranstalter.
Verliebte sich bereits 1981 in Pepita von Ehrenfeld. Im Jahr 2007 starten sie ihre gemeinsame Kunstproduktion.


FELI & PEPITA kommen aus der Welt der Mode. Ihre Arbeiten sind inspiriert von Textilien und Stoffen, die in ihren Arbeiten entweder als eigenständiges Material Verwendung finden, oder die, wie in ihren Fotografien, jeweils aufgrund einer speziellen Qualität im Fokus stehen. Die eigenständige Charakteristik des Materials - die Wölbung seiner Oberfläche, die haptische Struktur, die individuelle Reflexion des Lichtes - wird so zum Ausgangspunkt des Kunstwerks. Hier arbeiten die beiden entlang der Möglichkeiten, die sich aus dem Material selbst ableiten; seine Essenz wird durch die Formfindung in neue Kontexte transportiert. Häufig konzentriert sich das Kunstwerk dabei auf die spezifische Stofflichkeit, wobei aus fleischfarbenen Strümpfen zarte, zerbrechliche Tierhäute werden, oder aus Modefotos von Pelzmänteln ein lebendiges Mosaik entsteht. Es gibt aber auch überraschende Wendungen, in denen zum Beispiel das unscheinbare Potenzial schwarzer Plastikschnüre als dickglänzender Rapunzelzopf aktiviert wird. Farbkombinationen, Muster und Strukturen stehen in den Fotografiearbeiten von FELI & PEPITA im Mittelpunkt. Die Zusammenstellung vieler ähnlicher Bilder zu einem gemeinsamen Werk lenkt den Blick bei diesen Arbeiten sowohl auf die Gesamtheit als auch auf die einzelne Abbildung. Hier erweist sich der Modebezug der beiden auch als ein Interesse an den kulturellen Codes von Kleidung. Sehr genau beobachten sie, wie die subtilen Erkennungsmerkmale, die häufig von ihren Träger zur bewussten und subtilen Distinktion eingesetzt werden, mit zunehmender Bekanntheit von ihrem eigenen Erfolg demokratisiert werden. Als Plagiate und Imitationen finden sie dann, wie das allseits bekannte Burberry-Muster, große Verbreitung außerhalb ihrer ursprünglichen Kontexte. Die Vielfalt der Materialien, die den westlichen Alltag bestimmt, werden in den Arbeiten von FELI & PEPITA als Träger kultureller Referenzen bewusst gemacht. Sie können immer ein bisschen mehr erzählen, als es auf den ersten Blick möglich scheint.
Melanie Bono, freie Kuratorin, München





Editorials

Babiekins Magazine | Hooligans Magazine | Junior Style London | Mini Maven Maven Magazine


Exhibitions

2010 "Skulpturenpark Eiershagen", Oberbergischer Kunstverein

2011 "Lüg Mich Glücklich", artRMX, Rheinlandhalle, Cologne

2011 "MEET 2011", Konnektor - Forum für Künste, Hanover

2012 "Mitbringsel", Konnektor - Forum für Künste, Hanover

2013 "home is…", Atelier Hillerstrasse, Cologne

2013 "Das kreative Potential der Ungewissheit", Preisträger, Werkbund Nord, Hanover

2014 "Soundperformance - "Tabouret Et Tambourin", public room, Athens, Greece

2015 " Sold Out!", Atelier Hillerstrasse, Cologne

2015 "Schöne Grüße", Konnektor - Forum für Künste, Hanover

2016 "Soundperformance", "Tabouret Et Tambourin", public room, Alger, Algeria

2016 "Haymarket Check", Eremitage Weidengasse, Cologne



FELI & PEPITA

using allyou.net